Menschen, Medien, Technologie

News - Medien, Menschen und Technologie

Wie lange wird das Prinzip Netzneutralität noch überleben?

In Podcast-Episode 28 beschäftigten wir uns mit dem Prinzip der Netzneutralität, die durch allerlei Angriffe in Gefahr ist.

Sehr deutlich sind die Angriffe in Deutschland im Bereich Mobilfunk zu beobachten. Bei Telekom (T-Mobile) gibt es die "StreamOn"-Option, die einige Kunden kostenlos hinzubuchen können, andere müssten den Vertrag wechseln. Mit "StreamOn" werden bestimmte Medieninhalte bestimmter Anbieter nicht in die Berechnung des verbrauchten Datentransfervolumens einbezogen, sondern nicht berechnet, daher der Begriff "Zero Rating". Zwar sei StreamOn grundsätzlich und theoretisch für alle Anbieter zugänglich, de facto bleiben viele außen vor uns sind benachteiligt.

Klarer Verstoß gegen das Prinzip Netzneutralität.

Vodafone zog nach und bietet einige "Pässe" an, die bestimmte Inhalte ebenfalls von der Berechnung des verbrauchten Volumens herausnehmen. Bucht man einen "Red"-Tarif, kann man sich z.B. einen dieser Pässe aussuchen. Es gibt diese in den Geschmacksrichtungen "Social", "Chat", "Music" und "Video". Welche Dienste dann zum jeweiligen Pass zugeordnet sind, entscheidet Vodafone.

Organisationen wie netzpolitik.org sehen diese Entwicklung mit Sorge.

Cloudfest statt Worldhostingdays 2018

Im Interview sprechen wir mit dem CEO der Veranstalterfirma, die für das "Cloudfest" verantwortlich zeichnet.

Dieses Event, das bisher unter dem Namen "Worldhostingdays" bekannt war, hat inzwischen eine recht lange Geschichte und findet seit vielen Jahren nun einmal jährlich im Europapark Rust statt, unmittelbar vor der Eröffnung des Parks nach der Winterpause. Zielgruppe dieses Events sind Unternehmen und Unternehmensvertreter, die im Bereich Clouddienstleistungen tätig sind.

Hier geht es zur Episode 26.

Vorweihnachtszeit 2017 - alle suchen Geschenke

St. Nikolaus sah nicht aus wie der Coca Cola Weihnachtsmann, sondern stammt eher aus dem Raum, den wir heute als "Naher Osten" bezeichnen.

Die meisten Menschen, die in Europa wohnen, haben ihre abstammungsgeschichtlichen Wurzeln da. Vielleicht ist eine Gensequenzierung von 23andMe auch ein nettes Weihnachtsgeschenk, um seine eigenen Abstammungslinien kennenzulernen zu 23andme

Youtubes Umgang mit Content fällt immer wieder negativ auf: Youtube Kids ist nicht wirklich gut für Kids und auch https://www.heise.de/newsticker/meldung/YouTube-Autovervollstaendigung-macht-verstoerende-Suchvorschlaege-3901812.html Sido hat bisschen stark gegen die t3n getreten, finden wir (Quelle).

In letzter Zeit sind uns viele Fintech/Payment-Meldungen aufgefallen, zum Beispiel über die Payment Service Directive bzw. Zahlungsdiensterichtlinie der EU, PSD2. Es soll für Fintechs möglich sein, den Kontoverlauf teilweise einzusehen, bis zu 30 Tage. "Datenschutz adé", schrieb Bild Online in einem Payartikel ). Hintergründe der Bundesbank hier. Hier noch ein Artikel der FAZ.

Neues vom Bitcoin Wahnsinn: Hier bei ariva lassen sich die heftigen Kurzsschwankungen gut verfolgen.

Facebook veranstaltet einen Community Summit zum ersten Mal in Europa, nämlich in in London.

"I Got Roots from my Home": Diese Sicherheitslücke in macOS High Sierra ist wirklich nicht gut (Quelle).

Google will gegen Konzert-Ticket-Wucherangebote vorgehen. In Adwords lassen sich Ticketangebote nur bewerben, wenn man als Händler vorher ein Validierungsverfahren durchläuft (Quelle).

Wo unser Podcast zu hören ist

Unser Podcast erscheint in der Regel wöchentlich. Unsere Podcast-Episoden verwalten wir mit dem Podcast Generator. Diese Software unterliegt einer quelloffenen Lizenz, ist schlank und benötigt nicht einmal eine Datenbank wie MySQL. Man lädt die MP3-Dateien (oder auch andere Audioformate) hoch, fügt die Informationen hinzu und Podcast Generator erzeugt RSS/XML-Dateien bzw. eine Datei für iTunes.