Menschen, Medien, Technologie

Wie lange wird das Prinzip Netzneutralität noch überleben?

ein Bild
Episode 28, veröffentlicht am 2017-12-10

In Podcast-Episode 28 beschäftigten wir uns mit dem Prinzip der Netzneutralität, die durch allerlei Angriffe in Gefahr ist.

Sehr deutlich sind die Angriffe in Deutschland im Bereich Mobilfunk zu beobachten. Bei Telekom (T-Mobile) gibt es die "StreamOn"-Option, die einige Kunden kostenlos hinzubuchen können, andere müssten den Vertrag wechseln. Mit "StreamOn" werden bestimmte Medieninhalte bestimmter Anbieter nicht in die Berechnung des verbrauchten Datentransfervolumens einbezogen, sondern nicht berechnet, daher der Begriff "Zero Rating". Zwar sei StreamOn grundsätzlich und theoretisch für alle Anbieter zugänglich, de facto bleiben viele außen vor uns sind benachteiligt.

Klarer Verstoß gegen das Prinzip Netzneutralität.

Vodafone zog nach und bietet einige "Pässe" an, die bestimmte Inhalte ebenfalls von der Berechnung des verbrauchten Volumens herausnehmen. Bucht man einen "Red"-Tarif, kann man sich z.B. einen dieser Pässe aussuchen. Es gibt diese in den Geschmacksrichtungen "Social", "Chat", "Music" und "Video". Welche Dienste dann zum jeweiligen Pass zugeordnet sind, entscheidet Vodafone.

Organisationen wie netzpolitik.org sehen diese Entwicklung mit Sorge.

Zero-Ratiing-Optionen bei Mobilfunkanbietern untergraben die  Netzneutralität. Das ist ein Schwerpunkt in dieser Episode (ab 6:10min).

Ansonsten reden wir über folgende Themen: 

22:18 min
Pakete kommen nicht, falsch oder zu spät
Wunschzustellung funktioniert bei DHL scheinbar nicht wirklich
Lieferung bis an die Haustür nur noch mit Zusatzkosten?
 
43:16 min
Facebook: „Men are scum" 
 
37:10min
Google versus Amazon: Kein Youtube mehr auf Fire TV 
 
53:10 Youtube will Musikabos anbieten: „Remix“ 
 
57:57min
Apple kauft Shazam